Mindestwohlstand

English

Gesamt Zähler seit
04.10.2012
Grundsätzliches
Alles hier geschriebene gilt grundsätzlich für alle in einer Region lebenden Menschen, und nur der Einfachkeit halber hier nur in männlicher Form geschrieben, außer es geht auf einer Seite spezifisch um eine bestimmte Personen- gruppe.
Kontakt Facebook Despora Twitter Myspace Blog MeinVZ Realisr YouTube Impressum
....gemeinsam ist alles genau so stark, wie die "Anzahl" der Gemeinschafts-
beiteiligten !






erstellt am 26.05.2019

Den man auch "Leben" nennen könnte, und nicht nur, nicht sterben, also vor sich dahin vegetieren,

sollte jeder Mensch auf der gesamten Welt erfahren. So auch dort, wo jemand sich gerade aufhält.

Mindestwohlstand ist :

Wohnraum, Nahrung, Medizin (Kleidung ist klar), Bildung, Mobilität, Infozugang und kulturelle Beteiligungsmöglichkeit. Sowie Frieden und Freiheit, dort zu leben, wo man es selbstgewählt will. Vermittlung zu Menschen und Dingen, die man sucht - solange es nicht um Verletzung, oder schlimmer, gegen andere Menschen geht.

Leistung muß sich lohnen, doch muß Ausbeutung unmölgich gemacht werden.

Dies muß für alle Menschen der Welt gelten - aber vor der eigenen Nase nicht außer Acht gelassen werden.

Wohnraum, Nahrung und Medizin muß jeder Mensch bedingungslos, neben Bildung, Infozugang, gewisse Mobilität und Teilhabemöglichkeit am Gesellschaftsleben, erhalten.
Für alles weitere muß zunächst eine Leistung erbracht werden. Nur so, hat jeder Mensch die Chance, sich frei und mit gutem Willen, der Gesellschaft ein zu bringen.

Dies sind zunächst unsere Ziele grob insgesamt, die nicht wir alle bedienen :
Neben Frieden, Freiheit und Umweltschutz, ebenso jedem Menschen ein sicheres Dach über dem Kopf, ausreichend gesunde Nahrung, medizinische Versorgung, dazu Bildung, Mobilität, Kommunikation und kulturelle Beteiligungsmöglichkeit, sowie Vermittlung gleichgesinnter, sei es politisch, wirtschaftlich, oder auch privat sogar. Dazu darf Ausbeutung nicht möglich sein, und Leistung muß sich lohnen !

Diese Bilder zeigen, was wir meinen. Nicht jeder benötigt ein Auto, sollte jedoch eher ein Auto, als einen Einkaufswagen haben, ob man einen Arbeitsplatz hat, oder sonst wie was zur Gesellschaft beiträgt, aber niemand sollte in einem reichen Land, bettel, oder Flaschen sammeln müssen, um leben, oder sich mal ´ne Stück Kuchen leisten zu können.

Also, auch wenn kein Auto nötig ist, und ein Arbeitsplatz noch wieder ne andere, gesellschaftliche Frage ist - so ist doch klar, das jeder Mensch, wie früher eine Höhle, heute Wohnraum braucht. Nahrung und Medizinische Versorung ist klar, dafür gibt es Kooperationspartner, die hier was anbieten - aber für Wohnraum sieht sich, außer uns, niemand zuständig. Auch, wenn auch wir nicht zuständig sind, aber wir sehen uns dort ehrenamtlich zuständig.

Wohnraum, Nahrung und Medizin - das braucht schon mal jeder Mensch - arm, oder reich, und egal, was einem Menschen sonst noch von einem anderen unterscheidet - braucht jeder Mensch, und wenigstens schon mal nicht zu "verrecken", um sich überhaupt Gedanken um andere Binge Gedanken machen zu können, geschweige denn, zur Gesellschaft beitragen zu können.